Stellenbosch und Rückflug

15. Tag

Das Frühstück ist in dem alten Gemäuer des Hauses, die Holzdielen quietschen beim Begehn, es ist sehr urig und das Frühstück ausgezeichnet. Danach packen wir unsere Sachen und uns steht noch eine gute Stunde Rückfahrt nach Kapstadt zum Winchester Manson bevor.
Die Fahrt geht einfach über die Autobahn, vorbei an den Townships. Das Ausmaße bei der Fahrt wird erst deutlich, wenn man erfährt, dass wir nur einen Bruchteil der Townships sehen.

Das Personal vom Winchester Manson erwartet uns schon, wir dürfen uns im Raum neben dem Pool umziehen und uns noch duschen, sie legen Handtücher bereit und sind sehr aufmerksam.
Ralf hat uns zum Abschluss ins Radison zum Dinner eingeladen, Francois Du Plessis spielt dort.

Es ist nicht weit zum Hotel, es liegt wunderbar an der Bucht, wir sitzen auf der Terrasse und haben einen super Ausblick auf die Bucht und auf die Waterfront.
Francois baut noch auf, während wir schon am ersten Wein nippen. Das ist eine Stimmung, blauer Himmel, guter Wein und dazu erwartet uns gleich schöne Musik. Francois´s Anfang ist genial, er spielt Gitarre, elegante Riffs mühelos vorgetragen, dann wird´s einwenig schnulzig, Songs von Sinatra und Bobby Williams sind wohl „in“ in diesem Etablisment.
Aber wir freuen uns auf ein vorzügliches Dinner und trinken den Wein, erfreuen uns einfach an dem Moment wo wir gerade sind.

Leider kommt die Zeit zur Abreise 15:00 Uhr viel zu früh aber irgendwann ist es so. Der Kleinbus vom Hotel Winchester Manson steht vor der Tür und holt uns ab. Wir verabschieden uns von allen und bedanken uns für diesen absolut fantastischen Urlaub.