4.10. Chefchaouen

Mir geht es schlecht, ich hatte mehrmals Durchfall in der Nacht und gehe schwankend zum Frühstück. Der freundliche Kellner gibt mir schwarzen Tee und ein trockenes Brot, auf Rührei oder ähnliches verzichte ich. Ich möchte mich nur noch wieder hinlegen.
Der Kellner fragt mich dann, ob ich überhaupt fahren können und wann wir denn fahren würden und meint mit ernstem gesicht, das wir bis Mittag das Zimmer noch nutzen können. Oh, oh Missverständnis, wir bleiben bis morgen, antwortet Barbara. Aber leider sitzt er am längeren Hebel. Er ist sehr nett und fragt bei der gegenüberliegenden Pension an, ob wir dort bleiben können. Ja, das Zimmer ist frei und wir ziehen um. Die Motorräder bleiben auf dem Hof.

Auf wackeligen Beinen schleppe ich mich und die Sachen mit in die Pension und lege mich gleich wieder hin.
Barbara geht am Tag in die Stadt, während ich schlapp liegen bleibe. Auch das Abendessen fällt für mich aus, ich habe keinen Appetit und möchte nur noch weg.