über Himmerlfahrt ins Weserbergland

noch bei Sonnenschein und 28 grad sind wir in Hamburg los – Womo und die Husqvarnas auf dem Anhänger – beim ersten Stop waren es nur noch 20 grad und es wurde frischer. Nachdem wir uns häuslich eingerichtet haben gingen wir i die kleine Stadt Bodenwerder – wo Münchhausen zu Hause war

am Freitag nahmen wir eine Runde kleine Straßen unter die Räder, zunächst östlich der Weser und das Highlight Köterberg durfte nicht fehlen

bei Sonne sind wir dann mal kurz nach Hildesheim gefahren – zum Husqvarna-Händler Bräuer, um uns über die Zubehörteile zu informieren – ein super Laden und wir erhielten gute Auskunft.

Über kleine Straße ging es zurück zur Wesernach Holzen – hier gab es ein leckeres Spaghetti-Eis. Dann wieder zur Westseite der Weser und als Abschluß gab´s Apfelkuchen auf der Tonenburg, bevor wir über kleinste Wege und Serpentinen zurück nach Bodenwerder fahren

am Sonntag war dann wieder Abreise – knapp 400km standen auf der Uhr, die Husqvarnas sind genial für kleine Straßen und Schotterwege – wendig und agil und dabei noch sparsam im Verbrauch