Logo

unsere Reisen      -   Eifel -zurück nach Hamburg [< zurück - Rückfahrt - weiter >]

Rücktour Eifel - Hamburg

wir fahren über kleine Straßen von Welcherath an den Rhein und weiter auf der Nordseite bis Vallendar, um dort Freunde zu besuchen. Es ist noch recht durchwachsen, doch wir kommen relativ trockenen Fußes an.
Am nächsten Tag fahren wir bei kühler Witterung durch den Westerwald in das Sauerland. In Winterberg machen wir in einem kleinen Café Rast. Es ist sau kalt und wir fahren weiter
ins Weserbergland.
Bevor wir die Übernachtung suchen, besuchen wir das Hermanns-Denkmal. Die Gesamthöhe beträgt  53,46 m, wobei davon fast die Hälfte des Unternbaus  misst, das Schwert ist: 7,00 m lang. Das gotische Denkmal wurde von Ernst von Bandel erbaut und dieser weihte es August 1875 ein.
Als sei es verhext funden wir in der Nähes des Denkmals keine Unterkunft, und so fahren wir bis ins Extertal.
.
Am nächsten morgen zum nächsten Highlight, das Kaiser-Wilhelm-Denkmal, welches zu Ehren von Kaiser Wilhelm I. von der damaligen preußische Provinz Westfalen durch Bruno Schmitz errichten ließ. Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist heute das Wahrzeichen der Stadt Porta Westfalica.

Nach dem Rundgang faheren wir bei schöner Witterung auf kleinen Straßen zum Steinhuder Meer. Wir suchten uns einen Platz am See und machten Mittag am Bootsanleger, einige Bootsbestzer guckten einwenig merkwürdig, doch was solls. Über die Lüneburger Heide erreichen wir Salzhausen, wo wir bei warmen Sonnenstrahlen ein Eis geniessen. Den Rest fahren wir auf der Autobahn nach Hamburg

aus Mapsource 6.12.4
unsere Reisen      -   Eifel -zurück nach Hamburg [< zurück - Rückfahrt - weiter >]