Logo

unsere Reisen      -    Alpentour 2003 - Info [< Zurück - Pitz- und Kaunertal - weiter >]

Alpentour 2003

Pitz- und Kaunertal

Sölden haben wir abgehakt, da fahren wir nicht wieder hin, sagen wir uns als wir das Ötztal runterfahren, es ist bitter kalt in dem engen Tal und nach eine halben Stunde Fahrt ziehe ich mir meinen Pullover an. Nach einer Stunde erreichen wir die 171, biegen Richtung Imst ab um gleich in das Pitztal zu fahren. Es macht richtig Spaß die Pitze zu verfolgen. Wir durchfahren einige kleine Orte bis wir Mittelberg erreichen, Endstation ab hier geht es nur noch zu Fuss. Wir nehmen in einem Café Platz, trinken Capuccino und schreiben Ansichtskarten. Während der Rückfahrt scheint die Sonne schon recht heftig. 
Kurz vor Wenns biegen wir zur Pillerhöhe ab, eine enge Straße durch sonnen-durchfluteten Waldgebiete. Weiter fahren wir auf der engen Höhenstraße Richtung Kauns, ab und an sehe wir den Inn. Das Kaunertal begrüßt uns mit Sonnenschein und die gut ausgebaute Straße führt uns nach Feichten wo wir in einem netten Lokal direkt neben der Kirche leckeren Apfelstrudel geniessen. Die Mautstelle ist unumgänglich um vorbei am Gepatsch-Stausee zum Gletscher zu gelangen. 21 Kehren habe ich gezählt bis wir neben der großen Hütte im Kreise vieler Motorradfahrer einen Parkplatz finden. Der Gletscher ist schon sehr geschrumpft, Skifahren ist nicht erlaubt weil es zu warm ist. Wir setzen uns in die Sonne und beobachten das Treiben rund um die Hütte. Nachdem mein Kopf anfängt zu glühen fahren wir runter bis Prutz aber mit vielen Stopps,  die unseren Abschied vom Kaunertaler Gletscher verzögern soll. Nach Nachfrage beim Touri-Amt finden wir sehr schnell ein Privatzimmer für 17Euros. Prutz ist nicht besonders groß und die Auswahl der Gasthöfe hält sich in Grenzen. Gutes aber teures Abendessen lässt unseren Tag ausklingen.
 
 
 
 
 
 
 
unsere Reisen      -    Alpentour 2003 - Info [< Zurück - Pitz- und Kaunertal - weiter >]